X 14.11.14 Saskia Kästner

SCHWESTER CORDULA LIEBT ARZTROMANE

Groschenheftsatire

SC_rosabueckt(AntoniaSchwarz)
Eine schauspielerische Kür für eine Krankenschwester und einen Arztroman.
Schockierend. Leidenschaftlich. Virtuos. Das wahre Leben.

Ein verliebter Oberarzt der Inneren Station, auf dem Gebiet der Herzchirurgie ebenso brillant wie bei Gehirn-Operationen, eine sanfte und bildschöne Fachärztin für Kinderheilkunde, ein französisches Biest, ihres Zeichens Tochter des Klinikbesitzers und Garant für den vakanten Chefarzt-Posten, eine Blinddarm-Operation mitten im afrikanischen Busch, eine russische Ärztin, die für ihre Liebe buchstäblich über Leichen geht…

Dutzende von Romanen wurden von Saskia Kästner seziert, gefiltert, gerührt und geschüttelt und zum ‚ultimativen Arztroman’ zusammen gebraut. In „Schwester Cordula liebt Arztromane“ verabreicht die Schauspielerin ihrem Publikum liebevoll, mit Witz und großer Lust am Spiel ein zwerchfellerschütterndes, Glückseligkeit spendendes Elixier, getreu dem Motto ‚Heile Welt fürs kranke Gemüt’.

Saskia Kästner schlüpft in Sekundenbruchteilen in verschiedenste Rollen. Als Dr. Jürgen Hartmann, Dr. Elke-Maria Dahlberg oder als intrigante französische Chefarzttochter Judith von Roggenkamp entfacht sie in uns das Feuer echter Leidenschaft. Den Stachel der Eifersucht. Die Furcht vor eiskalter Berechnung. Großen Respekt für wahre medizinische Ethik. Und nicht zuletzt: romantische Gefühle wie im siebten Himmel. Und das ist komisch. Unglaublich komisch.

Bei ihrem virtuosen Spiel wird Saskia Kästner von Dirk Rave als ‚musiktherapeutischer Langzeit-Zivi’ begleitet.

Pressestimmen:

Die Berliner Morgenpost schreibt: „Die Besucher grinsen, prusten, lachen.“

Der Tagesspiegel ergänzt: „Man kann sich so herrlich dem Kitsch hingeben.“

Und selbst die taz analysiert korrekt: „Hier wird noch jeder seelische Klumpfuß in zarte rosa Söckchen gesteckt“ und schließt mit den Worten: „Ja! Seufz!“

„Die Berliner Schauspielerin veredelt Triviales mit unwiderstehlicher Komödiantik zu einer kleinen Festival-Perle.“ Abendzeitung München

„Vielleicht gehören auch Sie zu den Glücklichen, denen Schwester Cordula mit Sachverstand und übermenschlicher Anteilnahme den Weg zu Ihrem ganz persönlichen Glück verschrieb.“ Kongresszeitschrift Jenapharm

„Das große Groschenglück!“ Tagesspiegel Berlin

Saskia Kästner ist Schwester Cordula
Schauspielausbildung an der Spielstatt Ulm, Studium der Sprechwissenschaft in Halle. Bekannt ist sie vor allem als Sprecherin von unzähligen Hörbüchern, Radiobeiträgen und TV-Dokumentationen sowie durch ihre Lesungen quer durch die Literatur und die Republik. Ob live oder im Studio – diese Stimme vergisst man nicht. Neben „Oliver Kahn Nr. 2“ ist „Schwester Cordula liebt Arztromane“ ihre zweite Soloproduktion.

Dirk Rave am Akkordeon
Dirk Rave spielt seit seinem 9. Lebensjahr Akkordeon, studierte Geschichte, Slawistik, Musikwissenschaft und Italienisch, lernte Theater bei Doris Harder und an der „Neuköllner Oper“. Seit 1995 führt er Regie, arrangiert, komponiert, und ist mit dem Akkordeon als Begleiter in verschiedensten Chanson- und Kabarettprogrammen und Theaterstücken zu hören und zu sehen.

SC_rotpflanze(AntoniaSchwarz)

 

30TageKunst im orangelab

Beginn 20 Uhr

Ernst-Reuter-Platz 2

10587 Berlin

Eintritt 12.50 €

Kartenreservierung